Clubsatzung

Vorwort zur Clubsatzung
des Country- und Westernclubs
Bavarian Rangers e.V.


Der Country- und Westernclub Bavarian Rangers wurde am
27.08.1981 in Pfreimt/Bayern von 16 Mitgliedern gegründet.

Erklärtes Ziel dieses Clubs ist es, altes nordamerikanisches
Brauchtum, Sitten und Traditionen der Pionierzeit der
Vereinigten Staaten von Amerika in Bayern, speziel im Bereich
des Landkreises Schwandorf wieder aufleben zu lassen und
zu erhalten.

Dazu gehören nicht nur stilgerechte Kleidung, Waffen und
Bauten, sondern auch Bräuche und nicht zuletzt Country- und
Westernmusic.

Keinesfalls hat der Country- und Westernclub Bavarian
Rangers irgendwelche politische Interessen.

Clubsatzung und Geländeverordnung des Clubs sind
aufgebaut nach den verfassungsmässigen, demokratischen
Regeln des Freistaates Bayern und der Bundesrepublik
Deutschland.









Peter Dobmeier Gerhard Messmann
1.Vorstand Verfasser der Clubsatzung

Inhaltsverzeichnis

Deckblatt
Vorwort
Inhaltsverzeichnis
Artikel 1 (Clubname, Emblem, Grundlage, Standort)
Artikel 2 (Vertretung des Clubs)
Artikel 3 (Wahlen der Vorstandschaft)
Artikel 4 (Kontrollausschuss, Aufsichtsrat)
Artikel 5 (Mitgliederversammlung (Legislative))
Artikel 6 (Gebühren, Kassenberechtigung)
Artikel 7 (Neuaufnahmen (Aktive Mitglieder))
Artikel 8 (Bekleidung, Versammlungen)
Artikel 9 (Clubausweise)
Artikel 10 (Vereinsskandale)
Artikel 11 (Schweigepflicht)
Artikel 12 (Enden der Mitgliedschaft)
Artikel 13 (Passive Mitglieder)
Artikel 14 (Fördernde Mitglieder)













Artikel 1:
Clubname, Emblem, Grundlage, Standort


  • (1) Clubname

  • Country- und Westernclub
    "Bavarian Rangers e.V."

  • (2) Clubemblem

  • Das Emblem des Country- und Westernclubs
    Bavarian Rangers e.V. ist ein Pferd mit Reiter, das
    durch ein überdimensionales Hufeisen springt.
    (siehe hierzu Deckblatt)

  • (3) Grundlage

  • für die Satzung des Country- und Westernclubs
    Bavarian Rangers e.V. ist die Verfassung des
    Freistaates Bayern und das Grundgesetz der
    Bundesrepublik Deutschland.

  • (4) Standort

  • des Country- und Westernclubs Bavarian Rangers
    e.V. ist die Stadt Teublitz im Landkreis
    Schwandorf (Regierungsbezirk Oberpfalz)










    Peter Dobmeier Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 2:
    Vertretung des Clubs


  • (1) Die Geschäfte und Interessen des Country- und

  • Westernclubs Bavarian Rangers e.V. werden
    durch einen gewählten
    1.Vorstand
    und einen gewählten
    2.Vorstand
    vertreten.

  • (2) Weiterhin sind für die Vorstandschaft ein

  • Schriftführer und ein 1. und ein 2.Kassier zu
    Wählen, die die beiden Vorstände bei ihrer Arbeit
    unterstützen.

  • (3) Die beiden Vorstände bzw. die Vorstandschaft

  • ist / sind berechtigt, kurzfristige Entscheidungen
    für den Club zu treffen. Sie sind jedoch der Mit-
    gliederversammlung gegenüber verantwortlich.

  • (4) Ebenso sind zwei Kassenrevisoren zu wählen, die

  • die Clubkasse mindestens einmal im Jahr zu über-
    prüfen haben.

  • (5) Alle in Artikel 2, Absatz 1,2 und 4 genannten

  • Personen müssen alle 4 Jahre neu gewählt
    werden. (siehe hierzu Artikel 3 der Clubsatzung)





    Albert Messmann Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 3:
    Wahlen der Vorstandschaft


  • (1) Bei Vorstandschaftswahlen muss ein Wahlaus-

  • schuss gebildet werden, der die Wahlen durch-
    führt.

  • (2) Wahlberechtigt sind sämtliche Mitglieder des

  • Clubs, sofern bei Ihnen keine Probezeit nach
    Artikel 7, Absatz 2, keine Wahlsperrzeit oder
    sonstige Hinderungsgründe bestehen.

  • (3) Wählbar sind sämtliche Glubmitglieder, sofern

  • Keine Sperre des Passiven Wahlrechts nach
    Artikel 3, Absatz 4 oder sonstige Hinderungs-
    gründe bestehen.

  • (4) Neuaufnahmen sind erst nach 12 Monaten

  • Mitgliedschaft im Club Wählbar (Wahlsperre).

  • (5) Gewählt ist, wer bei der Stimmenauszählung

  • die einfache Mehrheit hat.

  • (6) Sollte bei den Wahlen ein Verstoss gegen

  • Artikel 3, Absätze 1,2,3 oder 4 festgestellt
    werden, muss die Wahl für ungültig erklärt und
    neu durchgeführt werden. Dafür zu sorgen ist
    Pflicht des Leiters des Wahlausschusses.





  • (7) Vor der Wahl der neuen Vorstandschaft muss der

  • Leiter des Wahlausschusses die alte Vorstand-
    schaft entpflichten und entlasten.

  • (8) Vorstandschaftswahlen werden alle 4 Jahre

  • neu in der jeweiligen Jahreshauptversammlung
    durchgeführt, die ausdrücklich dafür einberufen
    wird.

  • (9) Die Einberufung dieser Mitgliederversammlungen

  • erfolgt mit einer Frist von 5 Tagen unter
    Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich oder
    durch die Bekanntgabe in der Mittelbayrischen
    Zeitung.
















    Albert Messmann Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 4:
    Kontrollausschuss, Aufsichtsrat


  • (1) Als Kontrollorgan der Vorstandsschaft ist ein

  • Aufsichtsrat vorgesehen, der aus sämtlichen
    Gründungsmitgliedern (Insgesamt 16) besteht.

  • (2) Der Aufsichtsrat hat das Recht und die Pflicht,

  • Vorstandschaftsmitglieder bei schweren Ver-
    fehlungen ihres Amtes zu entheben.

  • (3) Der Aufsichtsrat hat einen Vorsitzenden zu

  • wählen.

  • (4) Mindestens ein Mitglied des Aufsichtsrates muss

  • in der Vorstandschaft sein.

  • (5) Dieser Artikel darf auch von der Mitglieder-

  • versammlung ebenso wie Artikel 1 Clubsatzung
    nicht im Sinn verändert oder aus der Satzung
    genommen werden.












    Peter Dobmeier Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser





    Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

    Artikel 5:
    Mitgliederversammlung (Legislative)


  • (1) Sämtliche Entscheidungen werden bei der

  • Mitgliederversammlung entschieden.

  • (2) Sollte die Vorstandschaft oder einzelne Mit-

  • glieder der Vorstandschaft eine kurzfristige
    Entscheidung zu treffen haben, so muss diese der
    Mitgliederversammlung mitgeteilt und begründet
    werden.

  • (3) In der Mitgliederversammlung sind sämtliche

  • Mitglieder des Clubs stimmberechtigt, sofern
    keine Probezeiten nach Artikel 7, Absatz 2, oder
    irgendwelche Sperrzeiten oder sonstige
    Hinderungsgründe bestehen.

  • (4) Änderungen an der Clubsatzung dürfen von der

  • Mitgliederversammlung nur vorgenommen werden,
    wenn mindestens 2/3 der stimmberechtigten Mit-
    glieder des Clubs anwesend sind, und auch dann
    muss bei der Abstimmung eine 3/4 Mehrheit der
    Anwesenden gegeben sein.

  • (5) Auch bei 3/4 Mehrheit dürfen gewisse Artikel aus

  • der Clubsatzung nicht im Sinn verändert oder aus
    der Satzung gestrichen werden. Zur Veränderung
    oder Streichung dieser Artikel ist die Mitglieder-
    versammlung nur berechtigt, wenn in einer geson-
    derten Umfrage alle Clubmitglieder mit der
    Änderung einverstanden sind.





  • (5) Die in Artikel 5, Absatz 5 genannte Regelung

  • bezieht sich in erster Linie auf Artikel 1 der
    Clubsatzung. Weiterhin schliesst er alle Artikel
    ein, die gesondert in einem Absatz des betreffen-
    den Artikels genannt sind.
























    Albert Messmann Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 6:
    Gebühren, Kassenberechtigung


  • (1) Der monatliche Clubbeitrag beträgt pro

  • Mitglied 10,-- DM.

  • (2) - ersatzlos gestrichen -


  • (3) Sollten diese Paare Kinder mit in den Club

  • bringen, so sind diese bis zu einem Alter von
    einschliesslich 14 Jahren beitragsfrei.

    Bis zu einem Alter von 17 Jahren haben die
    Eltern pro Kind einen Satz von 5,-- DM zu zahlen.

    Ab dem 18. Lebensjahr muss das Kind (die betref-
    fende Person) als eigenes Mitglied in den Club
    beitreten.

  • (4) Artikel 6, Absatz 3 gilt nur für leibliche oder

  • adoptierte Kinder von Mitgliedern. Ausnahme-
    regelungen müssen von der Mitgliederversamm-
    lung entschieden werden.

  • (5) Bei Personen (den Kindern), die Artikel 6, Absatz 3

  • in Anspruch genommen haben, entfällt die nach
    Artikel 7, Absatz 3 geforderte Regelung (Auf-
    nahmegebühr). Diese Personen müssen jedoch
    mindestens 1 Jahr nach Artikel 6, Absatz 3 zu der
    Clubgemeinschaft gehören.





  • (6) Die Personen (die Kinder), die nach Artikel 6, Ab-

  • satz 3 zu der Clubgemeinschaft gehören, sind
    jedoch keine Mitglieder. Daher entfallen auch
    alle Rechte und Pflichten von Clubmitgliedern.

  • (7) Zur Kontoführung wird ein Clubkonto angelegt.


  • Gebühren werden von jedem Mitglied per Einzugs-
    ermächtigung abgebucht. Dieses Konto besteht
    auf der Raiffeissenkasse Katzdorf.

  • (8) Kontoberechtigt sind der 1. und der 2.Kassier und

  • der 1. und der 2.Vorstand.

  • (9) Gebühren werden ab 01.10.1981 erhoben.

















  • Herbert Seidel Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 7:
    Neuaufnahmen (Aktive Mitglieder)


  • (1) Ab 01.10.1981 können Mitglieder aufgenommen

  • werden.

  • (2) Bei allen Neuaufnahmen muss mindestens eine

  • Probezeit von 12 Monaten (einem Jahr) gegeben
    sein.

  • (3) Neumitglieder müssen pro Person eine Aufnahme-

  • gebühr von 200,-- DM entrichten.

  • (4) Neumitglieder müssen einen Aufnahmeantrag

  • stellen.

    Während der Probezeit können Sie diesen Aufnah-
    meantrag jederzeit zurückziehen, oder vom Club
    abgelehnt werden. In diesem Falle wird Ihnen die
    Aufnahmegebühr rückerstattet. Dieses gilt
    nicht, wenn die betreffende Person einen Schaden
    verursacht hat.

  • (5) Neumitglieder müssen mindestens 18 Jahre alt

  • sein.

  • (6) Aufnahmen werden von der Mitgliederversamm-

  • lung entschieden.





  • (7) Neumitglieder müssen dem Verein bei der Auf-

  • nahme ein polizeiliches Führungszeugnis vor-
    legen.

  • (8) Sollte bei Paaren ein Partner Clubmitglied sein

  • und der andere Partner dem Club beitreten wol-
    len, so hat letzterer als Aufnahmegebühr nur
    einen Beitrag von 150,-- DM zu begleichen.

    Diese Vergünstigung kann jeweils nur einmal in
    Anspruch genommen werden.



















    Herbert Seidel Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 8:
    Bekleidung, Versammlungen


    - Der Artikel wurde ersatzlos gestrichen -






























    Herbert Seidel Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser





    Diese Seite wurde absichtlich leer gelassen.

    Artikel 9:
    Clubausweise


  • (1) Jedes Mitglied des Country- und Westernclubs

  • Bavarian Rangers e.V. erhält einen Clubausweis
    vom Club, der die Unterschrift des 1. oder 2. Vor-
    standes und den Clubstempel trägt.

  • (2) Das Aussehen dieses Ausweises ist vorgeschrie-

  • ben.

  • (3) Nicht vorgeschrieben ist die farbliche Gestal-

  • tung oder der Trägergrund (z.B. Karton, Spezial-
    papier usw.).

  • (4) Schriftarten- und Grössen sowie Ausweisgrösse

  • sind vorgeschrieben.

  • (5) Die Ausweise sind zusammengefaltet.


  • Auf der Vorderseite steht
    Bavarian Rangers, Country- und Western-
    Club, Clubausweis

    auf der Rückseite sind Name des Mitgliedes, Unter-
    schrift des Vorstandes und Clubstempel.

    Auf den Innenseiten befindet sich die Ausweis-
    nummer.

    Ebenfalls ist Platz für verschiedene Daten, die
    jedoch nur vom Hersteller eingetragen werden
    dürfen.





  • (6) Ein Standardausweis ist der Satzung beigefügt.

  • (Beiblatt)

  • (7) Jeder Ausweis trägt eine eigene Nummer, z.B.

  • A/003/1981, wobei der Buchstabe A für männliche,
    der Buchstabe B für weibliche Clubmitglieder
    gilt.

    die Dreistellige Zahl ist die Nummer des ausge-
    stellten Ausweises und 1981 das Gründungsjahr
    des Clubs.

  • (8) Es ist so zu halten, dass Paare jeweils die

  • gleichen Ausweisnummern haben, also z.B.
    A/003/1981 und B/003/1981.

  • (9) Eine Liste der ausgegebenen Ausweise ist vom

  • Hersteller der Ausweise zu führen.



    Anmerkung:
    Bei später eingetretenen Mitgliedern steht statt dem
    Gründungsjahr (Absatz 7) das Eintrittsjahr des jewei-
    ligen Mitgliedes.





    Peter Dobmeier Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 10:
    Vereinsskandale


  • (1) Wer für Vereinsskandale sorgt, begeht ein

  • schweres Vergehen gegen die Clubsatzung und
    muss mit Ausschluss rechnen.

  • (2) Als Vereinsskandale werden Taten bezeichnet,

  • die dem Ansehen des Vereins stark schaden, oder
    schwere Unruhen in der Ordnung des Vereins
    hervorrufen.

  • (3) Die Entscheidung obliegt dem Clubgericht.





















  • Peter Dobmeier Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 11:
    Schweigepflicht


  • (1) Jedes Mitglied ist verpflichtet, gegenüber

  • Aussenstehenden über die Sitzungspunkte zu
    schweigen, wenn Aussenstehende dieses Wissen
    gegen den Club verwenden können.

  • (2) Bei besonderen Fällen muss der Sitzungsleiter

  • auf die Geheimhaltungspflicht hinweisen.























    Peter Dobmeier Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 12:
    Enden der Mitgliedschaft


  • (1) Die Mitgliedschaft endet durch:

  • a) Austritt
    B) Streichen aus der Mitgliedsliste
    C) Ausschluss

  • (2) Jedes Mitglied kann jederzeit, ohne Angabe von

  • Gründen aus dem Verein austreten. Die Kündigung
    kann monatlich erfolgen.

  • (3) Dieser Austritt hat schriftlich zu erfolgen.


  • (4) Die Beiträge für angefangene Kalendermonate

  • sind voll dem Verein zu erstatten.

  • (5) Ein Mitglied kann durch Beschluss des Clubge-

  • richts aus der Mitgliedsliste gestrichen werden,
    sofern es die Clubbeiträge aus eigenem Ver-
    schulden mindestens drei Kalendermonate lang
    nicht bezahlt hat.

    Die Entscheidung behält sich die Mitgliederver-
    sammlung vor.





  • (5) Bei Verstössen gegen die Artikel der Club-

  • satzung oder Verordnungen des Vereins (z.B.
    Geländeverordnung) ist es möglich, das betref-
    fende Mitglied durch Beschluss des Clubgerichts
    aus dem Verein auszuschliessen.

    Die Entscheidung behält sich die Mitgliederver-
    sammlung vor.






















    Peter Dobmeier Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 13:
    Passive Mitglieder


  • (1) Ab 01.September 1984 ist es dem Verein möglich,

  • sogenannte "Passive Mitglieder" aufzunehmen.

  • (2) Passive Mitglieder können im Gegensatz zu den

  • aktiven Clubmitgliedern von der Vorstandschaft
    nicht zu Arbeitsleistungen herangezogen werden.

    Ebenso sind sie nicht verpflichtet, sich bei Nicht-
    erscheinen auf Clubversammlungen zu entschul-
    digen.

  • (3) Die Aufnahmebedingungen für die passiven Mit-

  • glieder sind die gleichen wie für die aktiven Mit-
    glieder. Die Artikel 7 und 12 gelten sinngemäss.

  • (4) Die passiven Mitglieder sind für die geschäfts-

  • mässigen sowie für die Ehrenämter des Vereins
    nicht wählbar (Sie haben kein passives Wahl-
    recht).

  • (5) Passive Mitglieder sind für alle Ämter des

  • Vereins wahlberechtigt (aktives Wahlrecht).

  • (6) Passive Mitglieder sind in der Mitgliederversamm-

  • lung voll stimmberechtigt. Davon ausgenommen
    sind Abstimmungen über Arbeitseinsätze oder
    ähnliches.





  • (7) Die hier nicht erwähnten Artikel der Clubsatzung

  • und der Geländeverordnung gelten sinngemäss
    und sind auch für passive Mitglieder bindend.

  • (8) Für die passiven Mitglieder besteht die Möglich-

  • keit im Verein aktive Mitglieder zu werden.

    Hierbei gelten die Bedingungen des Artikels 7
    der Clubsatzung, mit Ausnahme des Absatzes 3.

    Es wird hier kein Aufnahmebeitrag erhoben.



















    Albert Messmann Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser

    Artikel 14:
    Fördernde Mitglieder


  • (1) Ab 01.September 1988 ist es dem Verein möglich,

  • sogenannte "Fördernde Mitglieder" aufzunehmen.

  • (2) Es wird für fördernde Mitglieder kein Aufnahme-

  • beitrag erhoben.

  • (3) Für fördernde Mitglieder wird ein Mitgliedsbei-

  • trag von monatlich 2,50 DM erhoben, der jeweils
    am Ersten des Monats per Bankeinzug zu erstat-
    ten ist.
    Die Absätze 1 bis 6 des Artikels 6 entfallen.

  • (4) Voraussetzung zur Aufnahme eines fördernden

  • Mitgliedes ist ein Aufnahmeantrag, der von der
    Vorstandschaft zu genehmigen ist.

  • (5) Bei allen Neuaufnahmen muss mindestens eine

  • Probezeit von 12 Monaten gegeben sein.

    Während der Probezeit können diese den Aufnah-
    meantrag jederzeit zurückziehen oder vom Club
    ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

  • (6) Fördernde Mitglieder haben keinerlei Stimmrecht.


  • (7) Fördernde Mitglieder haben kein aktives und kein

  • passives Wahlrecht.

  • (8) Fördernde Mitglieder können nicht zu Arbeits-

  • leistungen herangezogen werden.





  • (9) Fördernde Mitglieder haben das Recht, an allen

  • Vereinsveranstaltungen teilzunehmen, sind aber
    nicht verpflichtet, auf Mitgliederversammlungen
    zu erscheinen.

  • (10) Fördernde Mitglieder sind in allen anderen

  • Punkten sinngemäss an die Clubsatzung und an
    die Geländeverordnung gebunden.

  • (11) Fördernde Mitglieder können unter den Bedingun-

  • gen des Artikels 7 als aktive Mitglieder oder
    unter den Bedingungen des Artikels 13 als passive
    Mitglieder übernommen werden.

    Irgendwelche Vorrechte sind nicht vorhanden.















    Albert Messmann Gerhard Messmann
    1.Vorstand Verfasser








    Dieses Exemplar der Clubsatzung ist eine
    Abschrift nur für interne Zwecke und hat
    keinerlei urkundlichen Charakter.


    Um Fehlerfreiheit wurde sich bemüht,
    kann jedoch nicht garantiert werden.


    Diese Clubsatzung ist urheberrechtlich geschützt,
    und darf auch auszugsweise nur mit Genehmigung
    des Verfassers vervielfältigt werden.















    Christian Hofmann
    Schriftführer